Anzeige

cameo Laser bei der didacta

3. Mai 2022

Im Rahmen der Bildungsmesse didacta vom 7. bis 11. Juni in Köln stellt cameo Laser Franz Hagemann einige seiner Lasersysteme vor. Laut Unternehmen kommt die Technik an immer mehr Lernorten zum Einsatz, da sie auf die moderne Arbeitswelt vorbereitet und leicht zu bedienen sei. Konkret bekommen Besucher demonstriert, wie man ein am Computer entworfenes Produkt oder Design in ein dreidimensionales Werkstück verwandelt. Vor Ort werden Laserschnitte und Gravuren in Holz, Kraftplex und Papier gezeigt. Besucher haben ebenfalls die Möglichkeit, die Vorgänge selbst auszuprobieren.

Demonstrationsmaschinen sind der Epilog Fusion Edge 12 sowie Geräte aus der Flux-Serie. Ersterer ist ein kompaktes System zum Schneiden und Gravieren verschiedenster Materialien mit einem optional bestellbaren Untergestell auf Rollen. Der Laser ist mit allen gängigen Softwareprogrammen kompatibel und verfügt über eingebaute IRIS-Kameras, mit denen sich ein Motiv präzise auf einem Werkstück positionieren lässt. Sobald der Deckel des Bearbeitungsfeldes mit einer Fläche von 610 mal 305 Millimetern geöffnet wird, stellt sich die Maschine automatisch ab. Die Flux-Systeme sind mit einer Vorschaukamera ausgestattet und dienen laut cameo Laser als ideale Startermodelle. Sie sind in verschiedenen Größen zu Einstiegspreisen ab 2.195 Euro inklusive Software erhältlich.

Kommentar an die RedaktionAn die Redaktion
Nachricht versenden
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
ALLE AKZEPTIEREN
Essentielle Cookies, Cookies des Analyse Tools Google Analytics, Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube
ESSENTIELLE COOKIES
Notwendig für eine gute Funktionalität der Website (Sessionverwaltung, Cookie-Einstellung)
Alle Akzeptieren
Essentielle Cookies