HP: Erstmals Latex für starre Materialien

Marktbeobachter warteten schon lange darauf, und nun ist es soweit: HP kündigte für die Fespa eine Latextinte an, die auf starre sowie flexible Medien druckt, sowie den dazugehörigen Drucker. Bereits auf der ISA in Orlando konnten ausgewählte Händler und Kunden einer Demonstration beiwohnen.
Viel will HP vor der Fespa noch nicht zur Tinte sagen. Sie soll auf den gängigen Digitaldruckmaterialien wie Schaumstoff, PVC, Pappe und Polypropylen halten. Auch Aluminium, Holz und Glas sollen bedruckbar sein. Auch ein Latex-Weiß wird es geben. Es ist nach Aussage von HP kräftig und brillant und soll nicht so schnell wie UV-Weiß vergilben. Auch ein Absetzen der Pigmente soll die neue Tinte verhindern, unter anderem durch ein automatisches Zirkulationssystem.
Auch beim Drucker, der Latex R-Serie hüllt sich HP noch in Schweigen. Den kurzen, bereits veröffentlichten Teaser-Videos (im Bild) nach zu urteilen, sieht es nach einem Hybridsystem aus - was Sinn ergeben würde. Kommerziell erhältlich wird der Drucker voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2018 sein.

 

www.hp.com

Fachmagazin   //   News   //   Video   //   Lieferanten   //   Marktplatz   //   Termine   //   Download
Shop   //   Login   //   Kontakt   //   Datenschutz   //   Impressum   //   agb   //   Werben auf sip-online.de